2. Oktober 2008

Wege bauen mit Wegebau

Wir wollen Ihnen und vor allem Ihren Mitarbeitern Wege bauen: mit WeGebAU, dem Programm für die „Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter Älterer im Unternehmen“ der Bundesagentur für Arbeit. Weniger als 50 % der in Frage kommenden Betriebe kennen das Programm überhaupt, deswegen möchte ich heute Ihre Aufmerksamkeit auf dieses Qualifizierungsprojekt lenken und Ihnen die entsprechenden Möglichkeiten an unserer Schule vorstellen.
Das Programm dient vor allem der Förderung der beruflichen Weiterbildung von älteren und gering qualifizierten Beschäftigten. Dabei gibt es zwei Gruppen:

Gruppe 1: Ungelernte und Geringqualifizierte
Gruppe 2: Arbeitnehmer ab 45 in Betrieben mit bis zu 250 Beschäftigten

In der Gruppe 1 können Ungelernte ohne Berufsabschluss eine Teilqualifikation erwerben oder den Berufsabschluss nachholen, ohne ihr Beschäftigtenverhältnis kündigen zu müssen.
Geringqualifizierte oder berufsentfremdete Arbeitnehmer/-innen, die zwar über einen anerkannten Berufsabschluss verfügen, aber diesen Beruf länger als vier Jahre nicht mehr ausüben, werden bei der Qualifizierung unterstützt. Angestrebt wird ein anerkannter Berufsabschluss oder eine zertifizierte Teilqualifikation.
Förderung: Der Arbeitgeber erhält für den Zeitraum der Weiterbildung einen Zuschuss zum Arbeitsentgelt einschließlich der darauf entfallenden Sozialversicherungsbeiträge.

In der Gruppe 2 können Beschäftigte ab 45 Jahren in Betrieben mit weniger als 250 Mitarbeitern ihre Qualifikation auf den neuesten Stand bringen. Gefördert wird die Teilnahme an Weiterbildungsmaßnahmen außerhalb des Betriebes
Förderung: Die Agentur für Arbeit erstattet die Lehrgangskosten und leistet im Einzelfall einen Zuschuss zu den Zusatzkosten (Fahrt, Unterbringung).
Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Der Arbeitgeber erhält gut ausgebildete, motivierte Mitarbeiter, ohne das ihm dabei Kosten entstehen, die Mitarbeiter qualifizieren sich und bleiben weiterhin Angehörige des Betriebes.
Ab diesem Jahr können auch Arbeitslose auf diesem Weg gefördert werden.
Wir beraten Sie gerne zu den Möglichkeiten, welche WeGebAU Ihnen und Ihren Mitarbeitern bietet.  Wie gesagt, das Programm ist noch weitgehend unbekannt und bietet doch solch tolle Möglichkeiten.
Was kann Ihnen nun die Schule für Tourismus anbieten:
Wir schlagen Ihnen für dieses Programm drei Weiterbildungen vor:
Dienstleitungsmanagement im Tourismus
Amadeus Kompaktseminar
Reiseleiter
Vollständige Informationen zu den genannten Kursen finden Sie unter www.schule-tourismus.de, oder Sie rufen uns an.

SFT Schule für Tourismus Berlin GmbH

Telefon: +49 30 214 733 66
Telefax: +49 30 214 733 68
E-Mail: info@sft.berlin

Kleiststraße 23-26, 10787 D-Berlin

Katarzyna Brunsch

Kursberatung

Kontakt

Brunsch

Katarzyna Brunsch

Kursberatung

Kontakt

Brunsch

Infotag: Jeden Mittwoch 10-16 Uhr: persönliche Beratung zu Umschulung und Weiterbildung. Kommen Sie einfach vorbei, ganz ohne Termin.

Tag der offenen Tür: 26. November 2019, 13-17 Uhr: Schnupperunterricht und Beratung zu geförderter Umschulung, Weiterbildung und Qualifizierung im Tourismus. Schauen Sie rein!